• Allgemein
  • Produktabbildungen
  • Technische Zeichnungen
  • Hinweise

Seildurchlaufwinde Modell YaleMtrac

Tragfähigkeit 66 - 300 kg

Das Modell Yale Mtrac verbindet modernes Industriedesign mit technischer Innovation. Bei der Entwicklung wurde der Fokus auf die einfache und sichere Handhabung für mobile Einsatzzwecke gelegt.
Bei Seildurchlaufwinden wird das Seil angetrieben, ohne es zu speichern, so dass nahezu uneingeschränkte Hubhöhen oder Zuglängen möglich sind. Durch ein breites Zubehörangebot von Seilen und Konfektionierungen kann die Winde unterschiedlichste Einsatzfälle abdecken, z. B. auf dem Bau, bei Wartungs- und Montagearbeiten in den Bereichen Windkraftanlagen, Wasserwirtschaft, Energieversorgung, Freileitungsbau u. a.


AUSSTATTUNG

 

PATENTIERTE* SEILANPRESSMECHANIK
Unsere neue Seildurchlaufwinde hat serienmäßig ein herausragendes Merkmal: Den Wechselhub. Die Winde ist so beschaffen, dass sie die Nennlast an beiden Seilabgängen abwechselnd tragen und bewegen kann. Das bedeutet, dass das durchlaufende Seil auch am Leerstrang mit einem Haken bestückt werden kann (optional), um die Leerfahrten auszuschließen! Ist die Last oben angekommen, ist der leere Seilstrang mit dem anderen Haken automatisch unten und kann sofort die neue Last aufnehmen. Da die beiden Stränge gleichwertig abwechselnd mit Nennlast belastbar sind, wird die Hubleistung verdoppelt.
*German Patent DE 10 2012 100 099.

 

LIEFERUMFANG: SOFORT EINSATZFÄHIG
Die Winde verlässt unser Werk standardmäßig als „Plug & Play“- Gerät. Das Steuerkabel mit Steuerschalter ist angeschlossen, das Zuleitungskabel mit dem Netzstecker ebenso. Die Standardausführung sieht ein mit Sicherheitshaken konfektioniertes Seil vor. Der Traghaken ist montiert, der Tragegriff im Standard vorhanden, am unteren Teil des Gehäuses sind tragfähige Stellfüße vorgesehen.

 

MODERNES INDUSTRIEDESIGN
Bei dem Yale Mtrac Design wurde Wert auf ein kompaktes und modernes Design gelegt. Das Aluminium-Niederdruckgussgehäuse und die hochfesten, glasfaserverstärkten Kunststoffhauben sorgen für ein geringes Eigengewicht bei hoher Festigkeit. Ein optional erhältlicher Tragrahmen dient als Transporthilfe und schützt zusätzlich gegen Beschädigung bei häufig wechselnden Standorten und extremen Einsatzbedingungen.

 

VIELFÄLTIGE EINSATZMÖGLICHKEITEN
Die Mtrac kann vertikal, schräg und horizontal eingesetzt werden. Die Ausstattung mit einer Unterflasche ermöglicht die Verdoppelung der Tragfähigkeit im zweistrangigen Betrieb. Anschraubpunkte am Gehäuse ermöglichen die Befestigung der Winde für kundenspezifische Anwendungen.

 

BEWÄHRTE TECHNIK
In der Mtrac haben wir die zuverlässige Yale-Technik integriert. Das im Ölbad laufende einsatzgehärtete Getriebe mit Schrägverzahnung sorgt für eine besondere Laufruhe und eine lange Lebensdauer. Durch die erhöhte Schutzart IP 55 der Motoren bleibt die Winde auch im Freien ein zuverlässiges Werkzeug.

 

ERHÖHTE SICHERHEIT
Die Winde hat serienmäßig eine 42 V Schützsteuerung. Das ermöglicht u.a. die Standardausrüstung mit Endlagenschaltern. Diese schalten den Motor ab, sobald der Haken die oberste bzw. unterste Position erreicht hat. Diese Positionen kann der Bediener selbst vordefinieren, durch einfaches Versetzen der Federpuffer in gewünschte Lage am Seil. Ferner ist die Winde zum Schutz gegen Überlastung mit einer Rutschkupplung ausgestattet, die so angeordnet ist, dass eine ununterbrochene Verbindung zwischen Last und Bremse gewährleistet ist.

 

EINFACHE WARTUNG
Die Yale Mtrac ist ein einfach zu wartendes Werkzeug. Der Aufbau ist modular und alle wichtigen Teile sind leicht zugänglich. So ist die Neueinstellung der Rutschkupplung denkbar einfach, wie auch die Prüfung der Bremse. Die Montage und Demontage des Griffes oder des Tragrahmens können schnell und einfach vorgenommen werden.

ERGONOMISCHES DESIGN
Die Winde verfügt im Standard über einen handfreundlichen Griff, der das bequeme Tragen auch durch eine Person möglich macht.
Der optionale Tragrahmen hat zwei solcher Griffe und macht somit zwei Personen das Tragen noch leichter. Das abgerundete Gehäuse minimiert die Verletzungsgefahr.


OPTIONAL

 

WECHSELHUB
Für den Wechselhub wird am Leerstrang des Seils die Keilseilverbindung mit Haken befestigt. Beide Seilstränge können abwechselnd die Nennlast aufnehmen. Der Wechselhub (auch Pendelhub genannt) wird durch die speziell dafür entwickelte Anpresswippe gewährleistet. Die Wippe ist im Inneren der Winde gelagert und sorgt für einen einwandfreien Verlauf des Seils in der Treibscheibe. Durch ihre Bewegung hin zum belasteten Strang verlängert sie die Anpressfläche des Seils an der Treibscheibe und garantiert durch den somit erzeugten höheren Reibschluss einen sicheren Halt der Last.

 

TRAGRAHMEN
Der Tragrahmen kann oben wie unten befestigt werden. Er ist ergonomisch mit Kunsstoffeinlagen gestaltet, die die handfreundliche Handhabung und das Tragen der Winde durch zwei Personen ermöglichen. Der Tragrahmen kann nicht als lasttragende Komponente verwendet werden und dient ausschließlich dem Schutz des Gehäuses z. B. beim Arbeiten, Lagern, dem sicheren Transport der Winde und/oder dem ergonomischen Tragen. Es können auch zwei Tragrahmen (oben und unten) verwendet werden.


ANBINDUNG AN FAHRWERKE

Zur Reduzierung der Bauhöhe kann die Yale Mtrac leicht von der Standard-Traghakenanbindung auf eine Anbindung an ein Yale-Fahrwerk ummontiert werden. Manuelle wie kraftbetriebene Fahrwerke auf Anfrage.


Für weitere Informationen klicken Sie hier!

Produktabbildungen

Technische Zeichnungen

Hinweise

  • Das Eigengewicht der Winde beträgt je nach Ausstattung 24 bis 26 kg (ohne Seil). Seildurchmesser 6,5 mm


Anzahl Artikel: 6

Yale:
YMT 1-15

 

Yale:
YMT 3-5

 

Yale:
YMTF 0,6-30

 

Yale:
YMT 1-30

 

Yale:
YMTF 2-10

 

Yale:
YMT 3-10